Historie

Wir bauen auf Qualität − Seit über 30 Jahren

1975

wurde das Unternehmen mit Sitz in Kierspe von dem Straßenbauermeister und Bautechniker Bernhard Kriesten und seiner Frau, der Bankkauffrau Doris Kriesten gegründet. Schnell orientierte sich das anfangs als Fuhrgeschäft gegründete Unternehmen hin zu einem Dienstleister im Bereich Tiefbau. Noch im gleichen Jahr erfolgte die Eintragung in das Handelsregister als Bernhard Kriesten GmbH, Tief- und Straßenbau. Seitdem beschäftigt sich das Unternehmen mit umfassenden Aufgaben im Bereich des Tief-, Straßen- und Kanalbaus.

1979

erfolgte aus Platzgründen der Umzug in den Neubau an der Friedrich-Ebert-Straße in Kierspe, dem heutigen Firmensitz mit Verwaltung und Bauhof I. In den 90er Jahren wurden die Lagerkapazitäten nochmals durch Zukauf des Bauhofs II an der Volmestraße in Kierspe erweitert.

1999

wurde die Geschäftsleitung durch den Sohn des Inhabers, Herrn Dipl.-Ing. Lars Kriesten verstärkt. Es folgte eine konsequente Marktdurchdringung im Bereich des märkischen Südkreises und der anliegenden Städte und Gemeinden.

2007

ging Firmengründer Bernhard Kriesten in den Ruhestand, gleichzeitig trat sein zweiter Sohn, Dipl.-Ing. Mark Kriesten in die Geschäftsleitung ein. Damit ist der Wechsel in die 2. Generation nunmehr erfolgreich abgeschlossen.

2012

erfolgte aufgrund der mittlerweile zu eng gewordenen Räumlichkeiten in Kierspe der Umzug in die neuen Räumlichkeiten Am Rottland 8 in Meinerzhagen. Dort wurde auf knapp 9.000 qm ein neuer Bauhof mit Bürogebäude, Sozialtrakt, Lagerhalle und Werkstatt sowie einem Aussenlager einschl. nach BImSchG genehmigter Recyclinganlage für mineralische Baustoffe errichtet. In Verbindung mit der günstigen verkehrlichen Anbindungen über A45, B54 und L539 wurde damit die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit des Unternehmens weiter verbessert.